Die Plattform der Fachhändler für Motor- und Kommunalgeräte

Organisation

Kerngruppe «ch-motorist»

Andreas Baumgartner, Präsident Kerngruppe, 5306 Tegerfelden
Vertretung der Kerngruppe, Mitglied der Technischen Kommission Kommunal- und Landtechnik
«Der ch-motorist, eine Interessengruppe von Fachhändlern, die auch in Zukunft existieren möchten. Zusammen sind wir stark und können uns gegen den Grossverteiler behaupten. Wir sind diejenigen die Fachleute ausbilden und nicht die Grossverteiler.»


Stefan Marti, Sekretär, 3270 Aarberg
«Die Motoristen finden den Rückhalt im Fachverband Landtechnik und konnten diesen in der Vergangenheit mit Ihrer Arbeit auch rechtfertigen. Trotz grossem Druck aus dem Grosshandel, konnten sich die Motoristen im Markt als Fachhändler etablieren. Davon können nun auch die Landtechnik Betriebe wiederum profitieren.»


Jörg Zimmermann,  7013 Domat/Ems
«Ich setze mich für eine gute Berufsbildung ein. Das schweizerische Bildungssystem geniesst Ansehen weit über die Landesgrenze hinaus. Durch das Angebot von Lehrstellen ermöglicht der ch-motorist den Lernenden eine fundierte Berufsbildung und legt somit den Grundstein für ihren weiteren beruflichen Lebensweg.  Auch die stetige Weiterbildung ist von grosser Bedeutung. Ohne Mechaniker läuft nichts! Die Bedeutung der handwerklichen Berufe im Allgemeinen sollte in der Gesellschaft vermehrt ins Bewusstsein rücken. Der Beruf des Motorgerätemechanikers ist in der Arbeitswelt sehr gesucht.»


Kurt Bucher, 6030 Ebikon
«Als Motorgeräte-Fachhändler ist es wichtig, einer gut organisierten Gemeinschaft als Stärkung unseres Gewerbes anzugehören. Nur gemeinsam können wir zukunftsorientierte Reformen umsetzen. Es ist unsere Pflicht, junge Menschen gut auszubilden und zu begleiten. So können wir den Fachhandel stärken und weiterentwickeln. Die junge Generation ist uns wichtig!»


Roger Lehmann, 2572 Sutz-Lattrigen
«Die Auszeichnung ist eine gute Gelegenheit, uns von der Masse abzuheben. Durch die verschiedenen Richtlinien und Auflagen haben wir ein gewisses Qualitätsniveau. Zudem sind wir als Zusammenschluss stärker und können uns auch besser gegen die Konkurrenz −vor allem die Grossverteiler− behaupten.»


Walter Kradolfer, 5620 Bremgarten AG
«Ohne Wasser würde im Alltag nichts funktionieren. Industrie und Haushalt – und nicht nur die gesamte Hochdrucktechnik – basieren auf diesem Element. Deshalb fasziniert mich die Wasserstrahltechnologie. Als ch-motorist möchte ich diese Faszination weitergeben.»


Manuela Keller, Administration, 3270 Aarberg